Arboretum

Der nahezu sechs Hektar große Schlosspark ist von einer kompletten barocken Mauer umgeben. Seit den 80-iger Jahren des 20. Jh. wird darin in mehreren Schritten ein Arboretum (Baumsammlung) aufgebaut. Dieses basiert auf dem alten Baumbestand und wird laufend ergänzt durch Versuchspflanzungen mit heimischen und exotischen Gehölzen.

 Koniferen:

Weisstanne, Riesentanne, Koloradotanne, Nordmannstanne, Prachttanne, Edeltanne,  Schierlingstanne, Küstendouglasie, Bergdouglasie, Gemeine Fichte, Sitkafichte, Stechfichte, Eibe, Riesenmammutbaum, Küstenmammutbaum, Urweltmammutbaum, Sumpfzypresse, Weihrauchzeder,  Riesenlebensbaum, Lawsons Scheinzypresse, Riesenzypresse, Nootkazypresse, Schwarzföhre, Waldkiefer, Strobe, Gelbkiefer, Tränenkiefer, Europäische Lärche, Japanische Lärche, Libanonzeder, Atlaszeder, Himalayazeder, Ginkobaum… 

Laubbäume: 

Winterlinde, Sommerlinde, Silberlinde, Kanadische Pappel, Pyramidenpappel,  Weißpappel, Stieleiche, Rotbuche, Blutbuche, Hainbuche, Esskastanie, Rosskastanie, Platane, Amerikanischer Tulpenbaum, Magnolie, Walnuss, Schwarznuss, Robinie, Pagodenbaum,  Esche,  Bergahorn, Spitzahorn,  Feldahorn, Weide, Speierling, Elsbeere, Eberesche, Trompetenbaum, Blauglockenbaum … 

 

Bei Veranstaltungen im Schüttkasten und in der Orangerie ist der untere Schlosspark frei zugänglich.