Bertha von Suttner

Die berühmteste Bewohnerin des Schlosses war Bertha von Suttner. Sie war eine geborene Gräfin Kinsky, doch hatte ihre Mutter den Großteil des Familienvermögens in den europäischen Casinos verspielt, so dass sie sich 1873 als Erzieherin der Töchter der Familie Suttner bewarb. Drei Jahre später musste sie Harmannsdorf verlassen, da ihre Liaison mit dem um sieben Jahre jüngeren Sohn des Hauses, Arthur Gundacker, vom Vater Carl Freiherrn von Suttner nicht geschätzt wurde. 1876 heiratete sie Arthur Gundacker und zog mit ihm in den Kaukasus, wo beide neun Jahre lang lebten. Von 1885 bis zum Tode ihres Mannes 1902 verbrachte sie vor allem die Sommer wieder auf dem Familiengut Harmannsdorf, wo sie neben Erzählungen und Friedensschriften 1887/89 ihren berühmten Roman „Die Waffen nieder!“ verfasste.

Im Schloss war auch Alfred Nobel zu Gast, der von Bertha von Suttner wesentlich beeinflusst wurde. Sie war die erste und bis heute einzige österreichische Trägerin des Friedens-Nobelpreises. Als überzeugte Pazifistin kämpfte sie bis zu ihrem Tod im Jahre 1914 um den Weltfrieden. Obwohl sie den Großteil der Einkünfte aus ihren Publikationen verwendete, um die heruntergewirtschaftete Herrschaft zu retten, hatte sie damit keinen Erfolg.

Bertha von Suttner war zu Lebzeiten eine der drei bekanntesten Frauenpersönlichkeiten der Welt. Zentrale Stätte ihres Lebens und Wirkens war Schloss Harmannsdorf. Dieses ist auch Sitz des Internationalen Bertha von Suttner Vereins. Ziel des Vereins ist es, die Arbeitsgebiete und Anliegen der Trägerin des Friedensnobelpreises der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Die wichtigsten Arbeitsgebiete Bertha von Suttners waren: Kampf um die Erreichung des Weltfriedens und der Völkerverständigung, Errichtung eines Europäischen Staatenbundes, Sicherstellung der Rechte der Frauen, Bekämpfung des Antisemitismus und Verbesserung der Jugenderziehung.

Diesen Themen widmet sich auch der Verein in Form von Symposien, Seminaren, Ausstellungen, Konzerten und anderen Veranstaltungen. Heimstätte für diese Aktivitäten ist der barocke Schüttkasten im Park des Schlosses Harmannsdorf, in dem auch Bertha von Suttner Theateraufführungen abhielt.

Internationaler Bertha von Suttner Verein
3713 Harmannsdorf 1
Telefon: +43-(0)2984-8231

www.berthavonsuttner.at